Die Musikkapelle Unterschwarzach wurde 1813 durch heimkehrende Krieger aus dem napoleonischen Kriege gegründet. So beteiligte sich die Musikkapelle bereits damals an kirchlichen Anlässen wie am "Weißen Sonntag" und am "Fronleichnamsfest". Als damals einzige Musikkapelle in der Umgebung wurde sie auch zu Kirchenfesten und Hochzeiten in alle umliegenden Gemeinden geholt. Leider gibt es zur Geschichte der Musikkapelle der ersten 100 Jahre keine weiteren Informationen.

Im Juli 1913 wurde das 100-jährige Bestehen der Musikkapelle gefeiert. Am 1. Juli 1914 erfolgte die Gründung des Musikvereins "Harmonie". Zu dieser Zeit zählte der Musikverein 16 aktive Musiker. Der 1. Weltkrieg forderte auch beim Musikverein Unterschwarzach seine Opfer, es waren 3 Musiker zu beklagen. Nach dem 1. Weltkrieg wurde 1923 in Mengen, 1924 in Ummendorf, 1928 in Wurzach und Ellwangen bei Wertungsspielen; damals wurde es noch Preisspielen genannt; 1. Preise erreicht.
Seit 1930 beteiligte sich die Kapelle gemeinsam mit der Blutreitergruppe jährlich am Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach.
Einen starken Einbruch hinterließ der 2. Weltkrieg. Unter den Aktiven waren 5 Gefallene und 4 Vermisste zu beklagen. Am 26.05.1947 erfolgte eine Neugründung des Vereins nach dem 2. Weltkrieg.
Im Jahre 1955 wurde eine neue Vereinsfahne beschafft, die dann am 22. Mai in einer Gemeindefeier geweiht wurde. 1960 wurde die erste gemeinsame Uniform beschafft. Im Juli 1964 wurde mit einem mehrtägigen Fest und Festumzug das 150-jährige Bestehen der Kapelle gefeiert. Zu dieser Zeit zählte die Musikkapelle 22 aktive Musiker. 1972 wurden dann wieder neue Uniformen  für 35 aktive Musiker beschafft. Bereits 1980 wurde erneut die Beschaffung neuer Uniformen für 45 Musiker erforderlich. In den 70er und 80er Jahren wurde vermehrt erfolgreich an Wertungsspielen teilgenommen und 1. Ränge mit Belobigungen und Auszeichnungen erspielt. 1979 wurden erstmals Mädchen in die Musikkapelle aufgenommen.

1988 wurde das 175-jährige Jubiläum mit einem mehrtägigen Zeltfest und großem Festumzug gefeiert. Nun zählte die Musikkapelle bereits 52 aktive Musiker. Die derzeitige Tracht wurde im Jahre 1993 zum 180-jährigen Jubiläum beschafft. Zu diesem Jubiläum bekam der Musikverein "Harmonie" Unterschwarzach auch die "Pro Musica Plakette" verliehen. 1994 beteiligte sich die Kapelle erstmals mit Erfolg an einem Marschmusikwettbewerb anlässlich des 4. Landesmusikfestes in Wangen im Allgäu.

Seit 1996 wird immer am 2. Juliwochenende ein Sommerfest veranstaltet. Im Jahre 2002 wurde die 1955 beschaffte Vereinsfahne komplett renoviert und im Jahr 2013 das 200-jährige Jubiläum mit einem dreitägigen Zeltfest bei der Turn- und Festhalle gefeiert. Seit dem Jahr 2018 findet das Sommerfest nur noch am Sonntag statt.

 

 «Alle Wege führen nach Rom nach Rom, heißt ein Sprichwort. Was wir jedoch bei unserer Romwallfahrt Anfang Mai 2019 unter geistlicher Führung und Begleitung von Dekan Pfr. Kurt Susak (Bildmitte, schwarz gekleidet) erleben durften, müsste offensichtlich heißen «alle Wege führen zu Papst Franziskus». Bild: Die Unterschwarzacher Musiker hatten die große Ehre bei der Generalaudienz des Papstes auf dem Petersplatz aufzuspielen.

 

 

Neben den bekannten und beeindruckenden Sehenswürdigkeiten Roms war auch ein musikalischer Auftritt anlässlich der Generalaudienz im Vatikan vorgesehen. Auf dem Petersplatz, wo mehrere zehntausend Gläubige auf den Beginn der Audienz mit dem Heiligen Vater warteten, wurden wir bereits sehnlichst von der vatikanischen Polizei erwartet, durch alle Sicherheitsebenen geschleust und durften direkt vor den Absperrungen in unmittelbarer Sichtnähe zu Papst Franziskus Platz nehmen. Ein erhebender Moment für unser Vorstandsteam Felix Maucher und Carola Schad sowie für unseren Dirigenten Manfred Bachmor.

Direkt vor dem Heiligen Vater und tausenden Menschen das katholische Oberschwaben zu repräsentieren und aufzuspielen, zudem Live im Fernsehen übertragen zu werden, das hat Einmaligkeitscharakter. Doch nicht genug: Nach der Audienz gesellte sich Papst Franziskus persönlich inmitten unserer Musikkapelle, ließ sich mit uns fotografieren und schüttelte Hände. Möglich wurde die einmalige Begegnung durch «unseren Kurt», der seit 10 Jahren als Dekan und Stadtpfarrer in Davos tätig ist. Dort hat ihn unser Verein auch schon anlässlich eines Vereinsausflugs besucht. Durch die Päpstliche Schweizer Garde, sechs Gardisten stammen aus seiner Stadtpfarrei Davos, und das jährlich in Davos stattfindende Weltwirtschaftsforum, zudem auch immer Kardinäle und hohe kirchliche Würdenträger aus dem Vatikan anreisen, wurde diese außergewöhnliche Begegnung mit Papst Franziskus überhaupt erst möglich.

Die Freude war den Musikanten wie auch Papst Franziskus anzusehen. Dieser einmalige Anlass wird nicht nur in unsere Vereinsgeschichte eingehen, er stärkt den Glauben und wird für immer in unseren Herzen bleiben. Unser Musikverein mit Gastmusikanten aus Eggmannsried, Füramoos und Mühlhausen dankt dir, lieber Kurt, ganz herzlich für deine Führungen durch Rom, die Begegnungen mit der Schweizer Garde, mit Kardinal Gerhard Müller, deinen Humor und deine hervorragende Organisation. Es war einfach spitze!

Bericht: Musikverein Harmonie Unterschwarzach e. V.

Musikverein "Harmonie" Unterschwarzach | vorstandsteam@mv-usa.de